Zum Inhalt springen

Aus für Windows XP: Diese Antiviren-Software schützt XP nach dem Support-Ende

Am 8. April 2014 wird es ernst: nach diesem Datum wird Windows XP von Microsoft nicht mehr unterstützt. Es gibt dann keine Sicherheits-Updates mehr. Viele Anbieter von Sicherheits-Software unterstützen Windows XP aber weiterhin. Wir sagen Ihnen, wer das ist, wie lange das geht und was Sie noch beachten müssen!

Auf der Microsoft-Seite findet sich der offizielle Timer für den Ablauf des Supports von Windows XP (www.microsoft.com/de-de/windows/xp)

Microsoft schickt am 8. April 2014 das mittlerweile 12 Jahre alte Betriebssystem komplett in Rente. Da es damit auch keine Sicherheitsupdates mehr für XP gibt, wird das System mit der Zeit immer anfälliger für Attacken aus dem Internet sein. Doch auch wenn Sie Ihr  XP-System weiterhin benutzen müssen und ein Umstieg auf Windows 7, 8, 8.1 oder Linux nicht in Frage kommt, gibt es Mittel und Wege zum Schutz.

Antiviren-Programme unterstützen weiterhin

Die beste Nachricht kommt wohl von den Herstellern von Sicherheits-Software: je nach Hersteller geht es nach dem 8. April noch mindestens ein Jahr weiter mit Updates für die jeweilige Sicherheits-Suite. Teilweise werden sogar zwei Jahre versprochen oder es ist noch gar kein Stoppdatum für den Support geplant. Wir haben für Sie eine Liste mit allen Aussagen gesammelt, die Sie am Ende des Artikels finden.

Aber es gibt noch mehr wichtige Tipps, die Sie für ein sicheres Windows XP in der nächsten Zeit beachten sollten.

Alternative Software nutzen

Da die meisten Infektionsquellen auf dem täglichen Weg durchs Internet warten, sollte ein altes XP-System so wenig wie möglich online sein.  Außerdem empfiehlt sich die Nutzung eines alternativen Browsers wie Google Chrome oder Firefox, da diese weiterhin auf dem besten Sicherheitsstand gehalten werden. Dies haben die Entwickler zumindest angekündigt. Der Internet Explorer für XP bekommt, wie das XP-System, keine Updates mehr und wird löchrig werden.

Ebenso sollten Sie auf ein anderes Mailprogramm als Outlook Express ausweichen, da es für dieses Programm als Teil des Betriebssystems ebenfalls keine Aktualisierungen mehr geben wird. Es gibt aber auch hier viele Alternativen. Am bekanntesten dürfte Thunderbird sein, das ebenfalls noch eine gewisse Zeit lang unter Windows XP Sicherheitsupdates erhalten wird.

So lange werden Internet-Security-Suiten unterstützt

Neben dem Umstieg auf alternative Programme ist es wichtig, auch eine aktuelle Internet-Security-Suite einzusetzen, um Ihr System vor Angriffen durch Schädlinge zu schützen. Zwar können Antiviren-Programme keine fehlenden Sicherheitsupdates für Windows XP ersetzen, aber sie können zumindest das Ausnutzen von Lücken erschweren. Denn ohne Patches wird Windows XP so löchrig wie ein Schweizer Käse werden.

AV-TEST hat bei allen Herstellern nachgefragt, wie lange sie Windows XP noch unterstützen und ihre Software mit Programm- und Signaturupdates versorgen werden. Allerdings setzen die Hersteller voraus, dass der Anwender auf jeden Fall alle von Microsoft noch bereitgestellten Patches installiert hat und eine aktuelle Programmversion ihrer Sicherheitssoftware einsetzt.

Interessant war, zu erfahren, dass insbesondere viele Kunden von chinesischen und indischen Unternehmen noch auf Windows XP setzen, bei einigen Herstellern liegt der Anteil der Windows-XP-Nutzer sogar noch über 60 Prozent. Zwar erwarten alle, dass dieser Anteil über die nächsten Monate stetig abnimmt, aber solange noch so viele Anwender auf Windows XP setzen, werden die Anbieter von Sicherheitssoftware auch ihre Lösungen aktuell halten.

Microsoft verlängert Security-Essentials-Support für XP bis 2015

Im April 2015 endet die Unterstützung  der Produkte von Avira (Antivir) und ThreatTrack (Vipre) unter XP. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass der Support-Zeitraum der Scanner auf Grund der hohen Verbreitung von Windows XP doch noch verlängert wird. Entgegen der ursprünglichen Planung wird auch Microsoft den Support ihrer Security Essentials für Windows XP erst am 14. Juli 2015 stoppen.

Bitdefender, ESET, G Data und Norman haben angekündigt, ihre Sicherheitssoftware noch bis zum Jahr 2016 mit Updates zu versorgen. Auch hier ist eine Verlängerung nicht ausgeschlossen, solange es technisch möglich und auch Bedarf vorhanden ist.
Für den größten Teil der Antiviren-Hersteller steht der Zeitpunkt für die Einstellung der Produktunterstützung und der regelmäßigen Updates noch nicht fest. Geplant sind bei allen Herstellern noch mindestens zwei weitere Jahre. Genaue Termine will man frühestens im Laufe dieses Jahres bekannt geben. Wir werden die Informationen dieses Beitrags regelmäßig aktualisieren, sobald uns neue Daten vorliegen. Trend Micro hat bereits bestätigt, ihre Produkte noch mindestens bis zum Jahr 2017 aktuell zu halten, und Webroot plant sogar die Updates ihrer Produkte unter Windows XP nicht vor April 2019 einzustellen.

XP-Versionen weiterhin im Testlabor!

Die meisten Hersteller stellen sich regelmäßig unseren Tests. Die jeweils aktuellsten Ergebnisse der Produkte unter Windows XP gibt es hier: https://www.av-test.org/tests/privatanwender/windows-xp/

Nachfolgend finden Sie die Auflistung der Herstelleraussagen in Sachen Support von Windows XP-Produkten:

Stand 21. Januar 2014

Hersteller Support-Information
Agnitumkein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
AVG kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Avast kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Avira Support endet am 8. April 2015 - Weitere Details...
Bitdefender Support für Privatanwenderprodukte bis Januar 2016, für Firmenlösungen bis Januar 2017 (2)
Bullguard kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Check Point / ZoneAlarm kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1) - Weitere Details...
Comodo kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
EmsisoftSupport mindestens bis April 2016 (2)
ESET Support mindestens bis April 2017 (2)
Fortinet kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
F-Secure kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
G Data Support mindestens bis April 2016 (2)
Ikaruskein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
K7 Computing kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Kaspersky Lab Support für Privatanwenderprodukte mindestens bis 2018, für Firmenlösungen mindestens bis zum 2. Halbjahr 2016 (2)
Kingsoft kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
McAfee kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Microsoft (Security Essentials) Support endet am 14. Juli 2015 - Weitere Details...
Microworld kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Norman Support mindestens bis Januar 2016 (2)
Panda Security kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Qihoo 360 Support mindestens bis Januar 2018 (2)
Quickheal kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
Sophos Support mindestens bis 30. September 2015 (2) - Weitere Details...
Symantec / Norton Produkte unterstützen Windows XP, es wurde noch kein Enddatum für das Support-Ende festgelegt
Tencent kein Support-Ende gemeldet, mindestens noch 2 Jahre (1)
ThreatTrack / Vipre Support mindestens bis April 2015 (2)
Trend Micro Support endet am 30. Januar 2017 - Weitere Details...
Webroot Support mindestens bis April 2019 (2)


(1) Bisher gibt es noch keine Abkündigung des Supports dieser Produkte unter Windows XP. Die Unterstützung für diese Plattform wird laut Hersteller für mindestens zwei weitere Jahre bestehen bleiben.

(2) Es besteht die Möglichkeit, dass bei entsprechend hoher Marktnachfrage der Supportzeitraum noch verlängert wird. 

Beitrag teilen: