Zum Inhalt springen

Sicherheits-Apps im Dauerstress

Dauertest Security-Apps für Android – Januar bis Juni 2013.
Wer will sie nicht haben, die beste Schutz-App für sein Smartphone oder Tablet mit Android. AV-TEST hat in den ersten sechs Monaten des Jahres alle am Markt erhältlichen Security-Apps drei harten Tests im Labor unterzogen.

Entwicklung der Malwaresamples für Android von Januar 2011 bis Juni 2013: Die Menge an neuen Schädlingen für Android wächst rasant an. Im Juli 2013 wird die Marke bei geschätzten 1,1 Millionen Samples stehen. Das wäre dann von Juli 2012 bis Juli 2013 ein Zuwachs von einer Million Angreifern für Android.

Die Erkennungsraten der Security-Apps für Android im Dauertest Januar bis Juni 2013: Gleich vier Apps liegen nach drei Tests im Schnitt bei einer Erkennungsrate von über 99 Prozent. Die Apps von Antiy und Bitdefender schaffen sogar sehr gute 99,8 Prozent. Bei den Apps mit nur zwei Tests zeigten Kingsoft und McAfee bisher eine sehr gute Leistung.

Die Gesamtwertung der Security-Apps für Android im Dauertest Januar bis Juni 2013: Gleich sechs Apps liegen in der Wertung nach drei Tests zwischen 12,0 und 12,5 von 13,0 möglichen Punkten. Norton Mobile Security von Symantec liegt ganz knapp vor den Apps von Bitdefender, Lookout und Trend Micro. In nur zwei Tests (daher nicht im oberen Abschnitt) zeigten die Apps von McAfee, Kingsoft und MicroWorld bisher eine gute Gesamtleistung. (Info: ehemals GFI ist nun ThreatTrack).

Es ist eine beunruhigende Entwicklung:  in nur 6 Monaten ist die Anzahl der Schädlinge unter Android von 250.000 auf über 900.000 gestiegen. Bereits im Juli 2013 wird die Millionen-Marke geknackt sein. Dieser mächtigen Anzahl von Malware für Android stellen sich aktuell 30 Security-Apps entgegen. Die Experten des AV-TEST-Labors haben in den letzten 6 Monaten alle verfügbaren Apps drei Mal auf ihre Schutzwirkung, Benutzbarkeit und Features (Extras) getestet. In den beiden ersten Testkategorien vergab das Labor jeweils maximal 6 Punkte, für gute Extras gab es einen Zusatzpunkt. Insgesamt waren maximal 13 Punkte zu erreichen. Für den Dauertest wurden alle Ergebnisse zusammengenommen.

30 verfügbare Apps

Der erste Test im Januar erfasste 22 Security-Apps, im letzten der drei Tests waren bereits 30 Anwendungen am Start. Damit sich alle Schutz-Apps vergleichen lassen, wurden nur diejenigen direkt nebeneinander gestellt, die auch die gleiche Anzahl an Tests absolviert haben. In der Tabelle sind die Apps daher in drei Gruppen unterteilt: bewertete Apps mit drei, mit zwei und mit einem Test.

Stress im Dauertest

Die erste große und wichtige Hürde im Test ist die Erkennung von Malware. Dabei müssen alle Apps das AV-TEST-Referenz-Set mit knapp 2.600 Schädlingen aus den letzten 4 Wochen vor dem jeweiligen Testbeginn erkennen. Nach drei Tests in 6 Monaten zeigten die Apps von Antiy und Bitdefender mit 99,8 Prozent die beste Erkennungsrate.

Die Apps von Symantec und Trend Micro liegen nach drei Tests im Schnitt bei über 99 Prozent Erkennung beim Scannen nach Schädlingen. Die folgenden Apps erreichten immer noch gute Scanraten zwischen 98,9 und 96,3 Prozent:  Lookout, Comodo, TrustGo, ESET, Kaspersky, Sophos. F-Secure, Dr.Web, AhnLab, Avast, Tencent, Webroot und Quick Heal.

Die Apps von Qihoo, G Data, Ikarus und ThreatTrack hatten einige Probleme in der Erkennung und schafften nur Raten zwischen 92,3 und 81,5 Prozent.

Akkuschoner und Datenbremser

Die Experten von AV-TEST klärten im Testbereich Benutzbarkeit weitere wichtige Fragen: wie stark belasten die Security-Apps den Geräteprozessor und damit den Akku? Bremsen die Apps die Leistung des Geräts? Laden sie ständig Daten im Hintergrund? Sorgen die Programme für Fehlalarme beim Installieren von 500 sauberen Apps?

Das Ergebnis im Dauertest kann sich sehen lassen. Die meisten Apps erarbeiteten sich zwischen 5,3 und 6,0 Punkten. Elfmal wurde sogar die maximale Punktzahl von 6,0 erreicht. Nur zwei Apps lagen mit noch guten 4,7 bzw. 5,0 Punkten am Ende der Rangliste.

Gute Extras im Gepäck

In jedem der drei Tests gab es für eine gute Ausstattung mit Extras einen zusätzlichen Punkt zu erringen. Alle, außer der App von Antiy, verdienten sich durch gute Extras diesen Punkt.

Fast schon eine Grundfunktion ist der Diebstahlschutz, mit dem sich ein Smartphone lokalisieren, sperren oder aus der Ferne löschen lässt. Diese wichtige Funktion findet sich in 26 Apps. Lediglich die Apps von Antiy, AegisLab (Gratisversion), Kingsoft und SPAMfighter bieten keinen Diebstahlschutz. Die drei letztgenannten Apps haben erst zwei Tests absolviert und finden sich daher im zweiten Abschnitt der Wertungstabelle wieder.

Weitere Extras bieten die Apps bunt gemischt an. Da finden sich Funktionen wie Anruf-Blocker für unliebsame Anrufer, Mail-Filter für unerwünschte Mails, Schutzmodule für sicheres Surfen am Handy, eine Kindersicherung oder eine Backup-Funktion.

Drei Apps bieten sogar ein Modul zum Verschlüsseln der Daten auf dem Gerät und der SD-Karte. Weiterhin finden sich vereinzelt Funktionen für Netzwerke oder brauchbare System-Tools.

Fazit: Es gibt sie, die richtig sicheren Apps

In der Gesamtwertung nach drei Tests steht die App von Symantec auf dem ersten Rang mit durchschnittlich 12,5 von 13,0 möglichen Punkten. Allerdings liegen die Apps von Bitdefender, Lookout, Trend Micro, Comodo und ESET ganz knapp dahinter. Sie zeigen im Schnitt Werte von 12,3 bis 12,0 Punkten.

Die meisten Apps dieser Spitzengruppe weisen auch die besten Werte bei der Erkennung von Schädlingen auf.

In der Liste mit den Vergleichswerten nach zwei Tests führt die App von McAfee mit sehr guten 12,8 Punkten. Dieser Wert lässt sich aber nicht mit der Liste der dreimal getesteten Apps vergleichen.

Einige der Apps lassen sich bis zu vier Wochen gratis testen und kosten danach bis zu 15 Euro im Jahr. Ein paar sind jedoch auch völlig kostenfrei, wie etwa die Apps von Lookout, Comodo oder Sophos – um nur einige zu nennen. Bei den meisten Gratis-Apps ist aber die Registrierung mit einer E-Mail-Adresse nötig oder die Funktionen sind eingeschränkt, wie zum Beispiel bei Lookout.

Weitere Tests folgen

Das Labor von AV-TEST testet alle zwei Monate alle verfügbaren Apps für Android-Systeme. Alle Testwerte und auch die Hintergrundinformationen stehen kostenfrei im Internet unter www.av-test.org zur Verfügung.

Beitrag teilen: